Veranstaltungen in Hamburg von Oktober bis Dezember

Der Herbst wird bunt in Hamburg. Und das nicht nur dank der sich verfärbenden Blätter an den Bäumen, sondern vor allem durch einen prall gefüllten Kulturkalender. Von Ausstellungen über Konzerte bis zu Festivals bietet Hamburg im Herbst eine ungeahnte Vielfalt an kulturellen Veranstaltungen.

Erster Anlaufpunkt in diesem Herbst ist die Hamburger Kunsthalle, die mit ‚Drawing Room‘s bis 09. Januar 2011 eine große Einzelausstellung von David Tremlett zeigt, einem der wichtigsten Künstler Großbritanniens. Dafür hat David Tremlett die Galerie der Gegenwart mit neuen, ortsspezifischen Wandzeichnungen bespielt, die speziell für diesen Ort konzipiert wurden. Zusätzlich geben Arbeiten auf Papier, Collagen und Photographien aus den Jahren 1968 bis 2000 einen Einblick in das Werk des Künstlers. Weitere Informationen und Tickets gibt es im Internet.
 
Wer dagegen das Schauspiel bevorzugt, kommt im Oktober beim Hamburger Theater Festival auf seine Kosten, bei dem viel diskutierte Produktionen aus dem deutschsprachigen Theater auf dem Programm stehen. Im zweiten Festival-Jahr sind Inszenierungen vom Burgtheater Wien, dem Deutschen Theater Berlin, den Münchner Kammerspielen, dem Schauspielhaus Zürich und dem Berliner Ensemble zu Gast in Hamburg. Die eingeladenen Produktionen werden im Deutschen Schauspielhaus, Thalia Theater, St. Pauli Theater und erstmalig auch auf Kampnagel zu sehen sein. Im Internet gibt es weitere Informationen zu den einzelnen Stücken sowie zum Spielplan.
 
Vom 08. Oktober 2010 bis zum 16. Januar 2011 steht bei der Ausstellung ‚Marc Chagall. Lebenslinien‘ im Bucerius Kunst Forum die Liebe im Mittelpunkt. Die in mehrere biographische Schwerpunkte gegliederte Ausstellung geht der Frage nach, wie persönliche Erlebnisse und Erfahrungen in Chagalls Kunst Eingang gefunden haben. Im Zentrum steht dabei Chagalls Leben prägende Liebe zu seiner Frau Bella. Erstmals wird mit dieser Ausstellung die Sammlung des Israel Museums in Jerusalem in Deutschland gezeigt. Das Internet hält weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten für Tickets bereit.
 
Bewegte Bilder auf der Leinwand bieten vom 19. bis 24. Oktober 2010 die Lesbisch Schwulen Filmtage. Seit ihrem Beginn vor über 20 Jahren haben sie sich zu einem der größten schwul-lesbischen Filmfestivals in Europa entwickelt. Die Filmauswahl, unzählige Helfer, einzigartige Gäste und ein leidenschaftliches Publikum schaffen Jahr für Jahr sechs Tage voller Diskussionen, Begegnungen und Riesenspaß – nicht nur für Schwule und Lesben. Weitere Informationen gibt es im Internet.
 
Mit der Elbphilharmonie, dem spektakulären Neubau in der HafenCity, bekommt Hamburg ein neues Konzerthaus. Wer schon vorab einen Eindruck des zukünftigen Programms bekommen möchte, sollte sich die Elbphilharmonie Konzerte nicht entgehen lassen. Zum Beispiel am 12. November 2010, wenn die Elbphilharmonie auf Kampnagel zu Gast ist. Zu sehen und hören sein wird ‚3Abschied‘, ein Projekt von Anne Teresa De Keersmaeker und Jérôme Bal, zwei führende zeitgenössische Choreografen. Sie haben sich mit dem ergreifenden Schlussteil aus Mahlers ‚Lied von der Erde‘ auseinandergesetzt und einen spannenden Dialog zwischen Bewegung und Musik geschaffen. Tickets und weitere Informationen gibt es im Internet.
 
Zurück zu ‚den Brettern, die die Welt bedeuten‘ geht es dann am 27. November 2010 mit der Premiere von ‚Was ihr wollt‘ im Thalia Theater. In diesem virtuosen Spiel um Verkennung und Täuschung ist niemand der, der er vorgibt zu sein. Jeder täuscht jeden. Und jeder täuscht auch sich selbst. Schein und Sein sind in der Komödie von William Shakespeare kaum zu entwirren. Und doch finden die Paare, die offenbar zusammen gehören, am Ende einander. Tickets zu dieser und weiteren Aufführungen gibt es im Internet.
 
Ganz andere Sorgen dagegen hat Nachtclubsängerin Deloris von Cartier. Sie muss sich vor Gangstern in einem Kloster verstecken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, sich an das strenge Klosterleben zu gewöhnen, erweckt sie mit ihrem mitreißenden Charme den Nonnenchor zu neuem Leben. Wem diese Geschichte bekannt vorkommt, der sollte ab 02. Dezember das TUI Operettenhaus in Hamburg ansteuern. Denn dann ist Premiere für das Musical ‚Sister Act‘. Grandioser Gesang, himmlische Kulissen und jede Menge überschäumender Gags versprechen ein göttlich-geniales Musical-Erlebnis für die ganze Familie. Tickets gibt es bereits jetzt im Internet.
 
Bereits am 22. November beginnt in diesem Jahr die Weihnachtszeit in Hamburg. Für sechs Wochen verwandelt sich die Hansestadt in ein Weihnachtsmärchen, wenn gleich zwölf Weihnachtsmärkte mit Budenglanz und Lichterzauber zum Bummeln und Entdecken einladen. Aber nicht nur die Weihnachtsmärkte bieten vorweihnachtliche Stimmung, auch auf Hamburgs Bühnen, in den Theatern und Museen stehen die Zeichen ganz auf Weihnachten. In der Hamburgischen Staatsoper werden die Klassiker ‚Der Nussknacker‘, ‚Die Fledermaus‘ und ‚Die Zauberflöte‘ und natürlich das traditionelle Weihnachtsoratorium des Hamburg Ballett gezeigt (Informationen sind online abrufbar), während im Thalia Theater am 07. November 2010 ‚Der gestiefelte Kater‘ nach den Gebrüdern Grimm Premiere feiert (weitere Informationen im Internet). In der Laieszhalle endet das Jahr 2010 am 31. Dezember traditionell mit dem großen Silvesterkonzert „Salut“ unter der Leitung von Simone Young (Online-Informationen).
 
Hamburgs Museen bieten in dieser Zeit nicht nur spannende Ausstellungen, sondern auch viele Weihnachtsveranstaltungen. So findet vom 13. November bis 19. Dezember 2010 jeweils samstags und sonntags die Weihnachtsmesse im Altonaer Museum statt (weitere Informationen im Internet). Wer bei den dort ausstellenden Kunsthandwerkern kein passendes Weihnachtsgeschenk findet, sollte auf dem ‚Markt der Völker‘ im Museum für Völkerkunde vorbeischauen. Vom 11. bis 14. November 2010 kann man dort traditionelles und modernes Kunsthandwerk sowie Musik und Speisen aus aller Welt erleben (im Internet gibt es weitere Informationen).
 
Kurz vor Silvester wartet Hamburg dann noch mit einem echten Highlight auf: Am 28. Dezember 2010 kommen sie zurück – die beliebtesten Katzen der Welt. Andrew Lloyd Webbers legendäres Musical ‚Cats‘ wird erstmals in Europa mit einem eigenen Theater auf Tour gehen. Und wo ließe sich die Premiere besser feiern als in Hamburg, dem Ort der deutschen Erstaufführung. Im Rahmen der Gastspielreihe wird die Originalinszenierung von ‚Cats‘ aus London, die auch in Hamburg zu erleben war, in deutscher Sprache zu sehen sein. Das speziell für ‚Cats‘ angefertigte Theaterzelt verfügt über eine große, rund angelegte Bühne, die zu drei Vierteln von Zuschauerreihen umschlossen wird – so ist keiner der 1.800 Plätze ist mehr als 20 Meter vom Bühnengeschehen entfernt. Sechs Wochen lang, bis zum 20. Februar 2011, wird das Hamburger Publikum auf dem Heiligengeistfeld dann selbst Teil des turbulenten Treibens, wenn die Vierbeiner durch die Sitzreihen streifen und zu ihrem weltbekannten, golden schimmernden Schrottplatz mit ausrangierten Möbeln, zerschlissenen Fahrradreifen, Autowracks und rostigen Öfen schleichen. Weitere Informationen sowie Tickets gibt es im Internet.
 
Der Herbst wird bunt in Hamburg und lohnt einen Besuch. Dafür bieten die Hamburg-Spezialisten attraktive Reiseangebote. Zum Beispiel gibt es ein Reisepaket ab 155 Euro pro Person für das neue Musical ‚Sister Act‘. Darin enthalten sind neben der Eintrittskarte für das Musical, eine Hotelübernachtung inklusive Frühstück, ein Schlemmergutschein im Wert von 15 Euro, ein Hamburg-Reiseführer, die Hamburg Card – das Entdeckerticket für die Stadt sowie 15 Prozent Rabatt in ausgewählten Restaurants. Dieses und weitere attraktive Angebote sowie alle Informationen zu Hamburg und seinen Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.hamburg-tourismus.de sowie telefonisch unter 040/300 51 300.